AvaTrade Forex Erfahrungen: Irischer Broker mit weltweiten Niederlassungen

Der Broker AvaTrade wurde 2006 unter der Bezeichnung AVAFX gegründet. Heute ist AvaTrade ein Teil der Ava Capital Markets Ltd. mit Hauptsitz in Dublin. Der Konzern unterhält Niederlassungen beispielsweise in Italien und Frankreich, in China und Japan, in Südafrika und Australien. Der Broker agiert als Market Maker, das Kerngeschäft ist bei AvaTrade Forex Handel, aber auch CFDs und Rohstoffe gehören zum Handelsangebot. Macht man mit AvaTrade Forex Erfahrungen, so stellt sich schnell heraus, dass hier die Majors, viele interessante Minors und auch Exoten vertreten sind.

Highlights

  • über 50 handelbare Währungspaare
  • Hebel bis zu 1:400 beim Forex
  • Spreads ab 1 Pips für EUR/USD
  • ab 100 Euro Mindesteinlage

1.) Forex Handelsangebot: Über 50 Majors, Minors und Exoten

Icon HandelsangebotTrader und Anleger, die ihren Schwerpunkt auf den Forexhandel legen, schätzen die Renditemöglichkeiten in diesem zugegebenermaßen volatilen Segment. Bei der Auswahl eines geeigneten Anbieters spielt das Handelsangebot eine wesentliche Rolle. Bei AvaTrade werden über 50 Devisenpaare angeboten, mit Spreads, die beispielsweise für EUR/USD bei 1 Pips beginnen. Abhängig von der Handelsplattform ist der AvaTrade Hebel – wer den MetaTrader 4 nutzt, kann bei einer Margin von 0,25 % mit einem Hebel von maximal 1:400 handeln, während Nutzer des AvaTrader mit einer Margin von 0,5 % und einem Hebel von 1:200 leben müssen.

Neben dem AvaTrade Forex Handel ist auch der Handel mit CFDs möglich. Zu den Basiswerten gehören US-amerikanische und europäische Aktien, Anleihen, ETFs, und Rohstoffe. Auch Vanilla-Optionen auf Rohstoffe können über AvaTrade gehandelt werden, der Broker stellt hierzu einen eigenen Bereich AvaOptions zur Verfügung. Eher die Ausnahme im Broker Vergleich ist AvaTrader insofern, als das irische Unternehmen auch Kryptowährungen zur Verfügung stellt. Neben dem Bitcoin haben Anleger Zugriff auf Altcoins wie Litecoins, Dash, Ethereum und Ripple.
Insgesamt ist das Handelsangebot zwar nicht außergewöhnlich groß, aber doch gut sortiert insbesondere beim Forex. Ergänzt wird es durch Markte- und Limitorders. Neben den gängigen Optionen Stop Loss und Trailing Stop Loss finden sich die Orderzusätze Stop-Order, Entry-Order, Trailing Stops, If Done und One Cancel the Other. Das macht das Angebot hier für eine Forex-Broker ausreichend.

  • Gut sortiertes Angebot an Währungspaaren
  • Neben Forex auch CFDs, Rohstoffe und Kryptowährungen verfügbar
  • Hebel abhängig von der Handelsplattform
AvaTrade Forex Erfahrungen

AvaTrade ist offizieller Partner von Manchester City.

2.) Forex Handelskosten: Geringe Mindesteinlage bei AvaTrade, teils günstige Spreads

Icon KostenEin weiterer wichtiger Punkt bei der Beurteilung eines Brokers sind die Kosten, die für die Depotführung und die Orderausführung anfallen. Besonders für Einsteiger ist auch die Mindesteinlage ein Kriterium – sie sollte nicht zu hoch ausfallen.

Hier kann AvaTrade damit überzeugen, dass schon ab 100 Euro Mindesteinzahlung mit dem Trading begonnen werden kann. Kosten für die Depotführung gibt es nicht, auch dies ein Pluspunkt. Allerdings sollten Nutzer wissen, dass bei dem Broker pro Quartal mindestens einmal 20 Euro eingezahlt werden müssen, andernfalls fallen Inaktivitätsgebühren an. Die Höhe der eingezahlten Beträge entscheidet über die Einstufung des Nutzers und die Leistungen, auf die er bei AvaTrader Zugriff hat.

Die Kosten beim Trading entstehen durch Spreads, Kommissionen werden keine erhoben. Dabei sind die Spreads abhängig vom Asset und der jeweiligen Position. Beim EUR/USD fallen beispielsweise variable Spreads ab 1 Pips an oder feste Spreads ab 3 Pips. Während beim Forex fixe Spreads vorliegen, sind sie bei den anderen Finanzinstrumenten variabel. Hier ist noch anzumerken, dass AvaTrade zwar die Kosten und Konditionen auf der Website aufführt, man muss aber ein wenig suchen – unter dem Menüpunkt „Trading Info“ sind die „Trading Conditions“ dann aufzufinden.

  • Geringe Mindesteinlage von 100 Euro ist günstig für Einsteiger
  • Keine Depotführungskosten oder Provisionen
  • Vorsicht vor Inaktivitätskosten

3.) Konten & Accounts: Abhängig von Einzahlung und Handelsvolumen

Icon KontoAvaTrade bietet seinen Kunden zwei verschiedene Kontomodelle zur Auswahl an – das „Professional“ Konto und das „Retail“ Konto. Um sich für ein Live-Konto als Professional zu qualifizieren, sind einige Voraussetzungen zu erfüllen. Der Nutzer muss hier eine gewisse Vorerfahrung mitbringen, darunter eine Tätigkeit in der Finanzindustrie und eine entsprechende Trading-Historie. Wer die Voraussetzungen erfüllt, kann mit Hebeln von bis zu 1:400 traden. Beim Retail-Konto beträgt der maximale Hebel entsprechend den Richtlinien der MiFID lediglich 1:30, die strengen Bedingungen des Professional-Kontos fallen nicht an und der Nutzer erhält die gesetzlich vorgeschriebenen Risikowarnungen ebenso wie die Möglichkeit, für die Streitschlichtung die Ombudsbüros der entsprechenden Regulierungsbehörde anzusprechen.

Über diese Basis-Unterteilung hinaus profitieren Trader von zusätzlichen Leistungen und Funktionalitäten abhängig von der Höhe der getätigten Einzahlungen. Ab 1.000 Euro erhält man ein Gold-Konto, bei dem der Inhaber aktuelle Marktsignale und Trends direkt auf das mobile Endgerät erhalten kann. Mit einer Einzahlung von mindestens 10.000 Euro eröffnen sich die Möglichkeiten des Platin-Kontos, darunter beispielsweise der Zugang zu einem direkten Handelsraum.

Zu den positiven Erfahrungen mit AvaTrade gehört es, dass Neukunden bei der Kontoeröffnung einen Bonus von 20 % des eingezahlten Kapitals erhalten.

Auch ein kostenloses Demokonto ist vorhanden. Die Demo erlaubt Einsteigern, nicht nur die Handelsplattform, sondern auch die Leistungen des Brokers in einer sicheren Umgebung mit virtuellem Kapital zu testen, bevor ein Live-Konto eröffnet wird und man mit AvaTrade Forex Erfahrungen machen kann. Versierte Trader schätzen an einer Demo die Möglichkeit, ihre Strategien zu optimieren.

  • Professional und Retail Kontomodelle
  • Einstufung und Zugang zu den Funktionen und Leistungen abhängig vom Handelskapital
  • Kostenloses Demokonto verfügbar
AvaTrade Handelsplattform

AvaTrade bietet eine ganze Reihe an verschiedenen Trading Plattformen.

4.) Forex Handelsplattformen: AvaTrader, MetaTrader 4 und noch mehr

Icon HandelsplattformEine funktionale, schnelle Handelsplattform, im Idealfall sehr gut individuell zu konfigurieren und möglicherweise mit zahlreichen Erweiterungen, all das ist natürlich eine Grundanforderung beim Trading. Die AvaTrade Erfahrung fällt hier durchweg gut aus, denn der Broker bietet eine Auswahl an Handelsplattformen an, die sowohl browserbasiert als auch als Softwaredownload bzw. mobil genutzt werden können. Nutzer von Windows kommen ebenso auf ihre Kosten wie die Freunde des Mac.

Angeboten wird der populäre MetaTrader in der Version 4. Die weltweit beliebte Handelsplattform ist mit einer Fülle von Indikatoren ausgestattet und erlaubt die Verwendung von Expert Advisors. Wem die Basisfunktionen des MetaTrader nicht genügen, der wird unter einer Vielzahl von Erweiterungen sicherlich etwas finden, was seinen Bedürfnissen entspricht. Nutzer des MetaTrader schätzen es, wenn sie beim Wechsel des Brokers nicht auch noch die Plattform wechseln müssen.

Daneben verfügt der Anbieter über die proprietäre Plattform AvaTrader, die auch für Mac-Betriebssysteme bereitsteht, und die Plattform AvaOptions, die ausschließlich dem Optionshandel dient. Alle Plattformen können browserbasiert genutzt werden und sind damit standortunabhängig. Darüber hinaus können Trader den automatisierten Handel über die Portale ZuluTrade oder MirrorTrader nutzen – beim MirrorTrader werden die Trades erfolgreicher Profis kopiert, Trader haben Zugriff auf Statistiken zur Erfolgsbilanz ihrer Signalgeber, während ZuluTrade der Erstellung und automatischen Ausführung von Handelsstrategien dient.

Sowohl der AvaTrader als auch der MetaTrader stehen als mobile App kostenfrei zum Download, so dass der Trader auch unterwegs ständig die volle Kontrolle über sein Handelskonto hat.

  • Große Auswahl an Plattformen und Funktionalitäten
  • Unterstützung von Social Trading und automatisierten Handelsstrategien
  • Mobile Apps für Smartphones und Tablets

5.) Usability der Website: Gut strukturiere Website in verschiedenen Sprachen

Icon StrategieInteressenten machen beim ersten Kontakt mit AvaTrade Erfahrungen mit der Website. Hier zeigt sich die Benutzerfreundlichkeit oder Usability. Dabei geht es nicht um ein ansprechendes Design, sondern um einen logischen, strukturierten Auftritt, der die wichtigsten Informationen gut zugänglich aufbereitet. Nutzer sollten schon auf den ersten Blick und mithilfe einer guten Menüführung erkennen können, wohin sie sich auf der Suche nach Inhalten wenden müssen. Der erste Kundenkontakt ist daher ein wichtiger Eindruck.

Hier kann AvaTrade durchaus überzeugen, denn die Website ist sehr übersichtlich und klar strukturiert. Alle Angebote sind logisch gruppiert, auch Informationen zum Unternehmen, zu den Konditionen und zu den verfügbaren Handelsplattformen lassen sich gut auffinden und sind zufriedenstellend ausführlich.

Wer auf der globalen Website des Unternehmens landet, kann sich im Nachhinein für eine andere Sprache als das vorgegebene Englisch entscheiden – die wichtigsten Weltsprachen stehen zur Wahl, darunter auch Deutsch. Bei den weiterführenden Links sind allerdings nicht alle Inhalte auf Deutsch abrufbar.

Weiterführende Informationen lassen sich der gut gegliederten FAQ-Sektion entnehmen, die thematisch geordnet und außerdem mit einer Suchfunktion ausgestattet ist. So lassen sich die Antworten zu speziellen Fragen schon auf der Website oft unkompliziert auffinden.

  • Übersichtliche Struktur und Menüführung
  • Mehrere Sprachen zur Wahl
  • Live-Chat und sehr umfassender FAQ-Bereich
AvaTrade WebTrader

Sehr praktisch: Das Traden direkt im Browser.

6.) Kundensupport: Umfassendes Informationsangebot und zahlreiche Kontaktmöglichkeiten

Icon SupportNicht nur Einsteiger, sondern auch erfahrene Trader schätzen einen kompetenten, gut erreichbaren Kundensupport. Nicht nur für allgemeine Fragen, sondern auch bei technischen Schwierigkeiten sollte der Kundenservice also möglichst über mehrere Kanäle und auch auf Deutsch erreichbar sein. Die AvaTrade Erfahrungen diesbezüglich sind gut, denn der Support ist während der Zeiten für den AvaTrade Forex Handel rund um die Uhr verfügbar. Dabei haben Trader auch für deutschsprechenden Support die Wahl zwischen einer kostenlosen Telefon-Hotline und dem Live-Chat auf der Website des Brokers. Wer die schriftliche Kontaktaufnahme bevorzugt, kann dies per E-Mail, aber auch per Post oder Fax tun. Im Test werden die Mitarbeiter des Kundenservice von vielen Nutzern als freundlich und fachlich kompetent beschrieben. Während man sich im Direktkontakt um eine möglichst zeitnahe Lösung bemüht, können bei der schriftlichen Kontaktaufnahme Bearbeitungszeiten von bis zu 24 Stunden auftreten.

Neben dem Kundensupport finden Trader weitere Unterstützung in den Materialien, die AvaTrade auf der Website zugänglich macht. Dazu gehören grundsätzliche Informationen über den Forex- und Wertpapierhandel und über die möglichen Risiken, aber auch Schulungsressourcen. Vor allem Einsteiger können sich hier umfassend informieren, bevor sie erste AvaTrade Forex Erfahrungen sammeln. Angeboten wird beispielsweise ein eBook über den Devisenhandel, aber auch Video-Tutorials zu wichtigen Themen wie Handelsstrategien oder zur Handhabung der Plattform MetaTrader. Abgerundet wird das Angebot durch regelmäßig abgehaltene Webinare.

  • Support über Live-Chat und telefonisch auch auf Deutsch
  • Wochentags rund um die Uhr erreichbar
  • Umfassendes Informations- und Schulungsangebot

7.) Zahlungsmethoden: Wenig Auswahl – deshalb vorher gut nachdenken

Icon EinzahlungBeim Devisenhandel kommt es darauf an, bei Bedarf schnell über das notwendige Kapital verfügen zu können. Daher sind schnelle, reibungslose Einzahlungen ein Kriterium, auf das Trader bei der Wahl des Forex-Brokers Wert legen, ebenso wie auf unkomplizierte Auszahlungen.
Während viele Anbieter inzwischen bei den Zahlungsmethoden auch eWallets und Bezahldienste wie PayPal oder Skrill zulassen, sind bei AvaTrade die Ein- und Auszahlungen lediglich per Kreditkarte oder mithilfe einer Banküberweisung möglich. Hier würde man sich mehr Auswahl wünschen, zumal von einem global agierenden Unternehmen.

Die Einzahlung per Kreditkarte hat den Vorteil, dass die Wertstellung umgehend erfolgt, während die Banküberweisung mehrere Werktage in Anspruch nehmen kann. Da die einmal gewählte Zahlungsmethode auch bei Auszahlungen zur Anwendung kommt, sollten hier im Vorfeld einige Überlegungen angestellt werden.

Per Kreditkarte geht es zwar schneller, dafür fallen oft Gebühren an – die Banküberweisung hingegen ist kostenlos. Auch wer den Kreditkartenanbieter wechseln möchte, um von günstigeren Konditionen zu profitieren, sollte sein Handelskonto bei AvaTrade dann lieber mit der neuen Karte kapitalisieren – die Angaben zu einer redundanten Kreditkarte nachträglich zu ändern, kann mit zeitlichem und finanziellem Aufwand verbunden sein. Außerdem sollte man klären, ob und wie die Auszahlung über die Kreditkarte möglich ist – bei Bedarf empfiehlt sich die Rücksprache mit dem Kundensupport des Brokers. Auszahlungen auf das Konto, von dem eine Einzahlung per Banküberweisung vorgenommen wurde, sind unkompliziert möglich.

  • Nur zwei Zahlungsmethoden verfügbar
  • Kreditkartenzahlung und Banküberweisung
  • Mögliche Gebühren der Kreditkartenanbieter sollten im Vorfeld erfragt werden
AvaTrade Lernmaterial

Für Anfänger hat AvaTrade umfangreiches Lernmaterial.

8.) Zusatzangebote: Bildungsangebote und Bonuszahlungen bei AvaTrade

Icon BonusNeben den grundlegenden Angeboten und der Evaluierung der Kostenstruktur ist für Trader auf der Suche nach einem geeigneten Forex Broker sicherlich auch interessant, mit welchen zusätzlichen Angeboten ein Unternehmen punkten kann. Bei AvaTrade ist das Bildungsangebot Gegenstand des Tests. Hier findet sich ein professionelles, übersichtlich geordnetes Informationsangebot, das vom eBook über Videos bis hin zu Webinaren reicht. Allerdings muss man sich zunächst registrieren, um Zugriff auf die Videos zu erhalten. Kosten fallen hierbei nicht an, und die erworbenen Kenntnisse können – ebenfalls kostenfrei – im Demokonto des Anbieters getestet werden. Bei der Wissensvermittlung schneidet AvaTrade also mit seinem Angebot gut ab. Auch ein Handelskalender auf der Website und ein umfangreicher FAQ-Bereich sind lobend zu erwähnen.

Darüber hinaus bietet AvaTrade seinen Neukunden attraktive Boni. Auf diese Weise möchte der Broker seinen Marktanteil, beispielsweise in Deutschland, noch ausbauen. Der Bonus beträgt 20 % der Ersteinzahlung, mit einer maximalen Höhe von 15.000 Euro. Besonders für erfahrene Trader, die mit hohem Kapitalvolumen agieren, lohnt sich also der Anbieterwechsel. Ist das Live-Konto eröffnet und die erste Einzahlung vorgenommen, erfolgt umgehend die entsprechende Gutschrift. Um den Bonus allerdings nutzen zu können, muss man zunächst einige Trades vornehmen.

  • Informationsmaterialien, Video-Tutorials und Webinare
  • Kostenloses Demokonto
  • Bonuszahlungen in Höhe von 20 % des Ersteinzahlungsbetrages

9.) Regulierung & Einlagensicherung: Seriöse Regulierung auch außerhalb Europas

Icon SeriösitätAvaTrade EU ist aufgrund des Hauptsitzes des Unternehmens in Dublin durch die irischen Behörden lizenziert und reguliert durch die Central Bank of Ireland, während der Konzern der Regulierung durch die B.V.I Financial Services Commission unterliegt. Auch in Südafrika, Japan und Australien unterliegt der Broker der Regulierung durch die dortigen Behörden, nämlich das South African Financial Services Board, die japanische FSA und die australische ASIC.

Innerhalb Europas unterliegt der Anbieter den strengen Vorgaben der MiFID. Dementsprechend sind die Kundengelder in segregierten Konten getrennt vom Vermögen des Unternehmens verwahrt, und zwar bei Banken innerhalb der europäischen Union. Zur Sicherheit der Kunden trägt auch die deutliche Anforderung von umfassenden Erfahrungen in der Finanzindustrie und im Wertpapierhandel bei, die man vorweisen muss, um mit sehr hohem Hebel handeln zu können. Überdies weist der Broker auf seiner Website immer wieder auf die Risiken hin, die mit dem Forex- und CFD-Handel einher gehen können.

Bei der Sicherheit der Daten bemüht sich der Broker nach den gängigen Erfahrungen mit AvaTrade um eine gute SSL-Verschlüsselung, um die Zugangsdaten und damit das Kapital der Kunden vor dem Zugriff unbefugter Dritter zu schützen.

  • Seriöse europäische und internationale Regulierungen
  • Segregierte Kundenkonten schützen die Einlagen
  • Gute Bewertungen der Verschlüsselungstechnologien
AvaTrade Kryptowährungen

Bei AvaTrade neben Forex und CFDs auch Kryptowährungen handeln

10.) Auszeichnungen: Angebot und Leistungen immer wieder hervorgehoben

Icon HebelSeit über 12 Jahren ist AvaTrade nun mit seinem Forex- und CFD-Handelsangebot am Markt und hat sich währenddessen als einer der größeren Anbieter in der Branche etablieren können. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass der Broker sowohl für sein Angebot als auch für einzelne Services bereits Auszeichnungen erhalten hat. So wurde AvaTrade durch DailyForex mit dem Best Customer Service Award ausgezeichnet. In 2010 holte das Unternehmen die World Finance Foreign Exchange Awards, und in 2013 konnte AvaTrade sich gleich mehrere Auszeichnungen durch die Plattform investing.com sichern. Im folgenden Jahr erhielt der irische Broker Auszeichnungen für das „Best Affiliate Program“ und wurde überdies als „Best Bitcoin Trading Provider of the Year“ anerkannt. Das Alert System des Brokers wurde ebenfalls ausgezeichnet.

Dabei stellt AvaTrade, anders als die meisten Finanzdienstleister, auf der Website keine beeindruckenden Listen von Gütesiegeln zur Schau, sondern verlässt sich wohl auf den Bekanntheitsgrad bei den Tradern.

  • Auszeichnungen für einzelne Angebotssegmente
  • Awards für Kundenservice
  • Nutzergenerierte Auszeichnungen über investing.com

Fazit: AvaTrade Forex Erfahrungen sind für Einsteiger und Profis interessant

Icon TippsDer irische Forexbroker AvaTrade schneidet in den einzelnen Bereichen des Brokertests durchweg zufriedenstellend bis gut ab. Zwar ist die Zahl der verfügbaren Währungspaare nicht riesig, doch die wesentlichen Majors, Minors und Exoten sind vorhanden, abgerundet durch ein Angebot an CFDs und Rohstoffen. Bei den Kontotypen ist anzumerken, dass der Hebel beim Retailkonto leider nur maximal 1:30 beträgt – nur professionelle Trader können von maximalen Hebeln von bis zu 1:400 profitieren. Dies dient vermutlich dem Schutz besonders von Einsteigern, die außerdem vom Schulungsangebot und Kundenservice des Brokers profitieren können. Zu guter Letzt sei noch der attraktive Neukundenbonus von 20 % auf die Ersteinzahlung zu erwähnen.